Posaunenchor Havetoft 
                    seit 1893

Lobt Gott mit Posaunen - Gemeinschaft erleben

Eingebunden in das Leitbild der Kirchengemeinde Havetoft, "Wir wollen eine hörende Gemeinde sein", hören wir auf Gottes Wort im Gottesdienst und in verschiedenen Gruppen wie etwa dem Posaunenchor. Wir hören auf die Anliegen der Menschen und lassen uns von dem Gehörten in Bewegung setzen. Wir tun dies indem wir eine kurze Andacht zum Abschluss jeder Ausbildungsstunde hören, Gottesdienste, Amtshandlungen und kirchliche Veranstaltungen musikalisch begleiten und bei Jahres-, Feuerwehr- und Dorffesten die Gäste musikalisch erfreuen.

Um dies zu erreichen kommen wir zu wöchentlichen Übungsabenden zusammen, bilden Jungbläser aus, fahren jährlich zu dreitägigen Wochenend-Rüstzeiten ins Ev. Freizeitheim auf die Insel Röm, beteiligen uns an Seminartagen und Bezirksproben des Bezirks Angeln in der Posaunenmission Hamburg-Schleswig-Holstein.

Die Grundlage der Arbeit ist die Ermutigung durch Gottes Wort aus Psalm 150: "Lobet den Herrn mit Posaunen". Unsere gute Gemeinschaft stärken wir indem die Geburtstage der einzelnen Bläserinnen und Bläser bedacht werden, wir bleiben einmal im Monat nach dem Übungsabend zu einer Klönstunde zusammen, treffen uns vor den Sommerferien zum Grillabend und nach dem Kurrendeblasen zu Bratwurst, Kakao und Punsch. Das alles stärkt und ermutigt uns zu einer umfangreichen Terminplanung. 

 Übungswochenende vom 31. August bis zum 02. September auf Röm (DK)

Posaunenchorfreizeit Röm
Römfreizeit 2018, (zwei mussten leider etwas früher abfahren)

Nach zwei Jahren war es wieder soweit, 14 Bläserinnen und Bläser trafen sich sich zu einem Übungswochenende in Havneby auf der dänischen Insel Röm. Von Freitagnachmittag 15 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen wurde intensiv geprobt. Bei herrlichem Sonnenwetter gehörte selbstverständlich am Samstagnachmittag ein Strandspaziergang mit Bad in der Nordsee dazu.- Leider wurde die Zufahrt zum Strand zu einer Geduldsprobe. Kilometerweit staute sich der Verkehr wg. einer Oldtimer- und Bikerveranstaltung vor der Standzufahrt, sodass einige vorzeitig umkehrten.  Die Versorgung übernehmen in bewährter Art und Weise zwei Ehepartner.

Mit dabei sein  konnten auch drei Jungbläserinnen. Größtenteils hatten die ihre eigenen Übungseinheiten , wurden aber auch immer wieder mit in den großen Chor hineingenommen. 

Am 16. Juni 2018 feierte der Posaunenchor Havetoft sein 125. jähriges Bestehen.

sicherlich, es gibt Posaunenchöre, auch im nördlichen Schleswig-Holstein, die sind noch etwas älter. Der Havetofter Chor hebt sich aber durch die Geschichte der Gründung deutlich ab. Es war der Havetofter Pastor Johannes-Gottsched-Eduard Witt, der 1888 die älteste Jugendhilfeeinrichtung in Schleswig-Holstein gründete. Fünf Jahre später gründete er mit Kindern und Jugendlichen des Heimes den Posaunenchor des Elisabethheimes. Heute wird der Chor gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Havetoft getragen. Bereits Gründervater Witt hatte enge Kontakte innerhalb der Inneren Mission, etwa nach Breklum aber auch nach Bethel. Die Beziehung nach Bethel wurde 1964 intensiviert und besteht bis heute fort.

Daher ist es nur folgerichtig, dass der Posaunenchor sein 125. Bestehen in Verbindung mit dem 130. Jahresfest des Elisabethheimes am 16. und 17. Juni 2018 im Elisabethheim Havetoft feierte. Es begann mit einem Bezirkskonzert am Samstagabend und fand seine Fortsetzung in einem Festgottesdienst mit dem Obmann der Posaunenmission Hamburg - Schleswig-Holstein, Jan Petersen. Ein gemeinsames Blasen im Kaffeegarten rundete die Feierlichkeiten ab.

Havetoft, 16. Juni: Erich Erichsen aus Havetoft (Mitte) wurde mit der Kuhlo-Medaille für 68 Jahre Mitwirken im Posaunenchor Havetoft geehrt. Diese Auszeichnung erfolgte, anlässlich des Bezirkskonzertes der Angelner Posaunenchöre zum 125jährigen Jubiläum des Posaunenchores Havetoft, durch den stellv. Landesobmann der Posaunenmission Hamburg - Schleswig-Holstein, Johannes Pfeifer aus Schleswig und dem Landesposaunenwart Werner Petersen aus Plön. Der Tuba Bläser verstand seinen Dienst im Posaunenchor immer auch als missionarischen Auftrag, so Pfeifer. Als 12jähriger lernte Erichsen das Musizieren auf der Posaune und ist seitdem immer mit großer Freude dabei. Er ist ein Vorbild für jede Bläserin und jeden Bläser, so Petersen. Neben Erich Erichsen wurde Annegret Zumbach, Posaunenchor Sterup für 50 Jahre und aus dem Posaunenchor Havetoft Ruth Riecke, Detlef und Volker Halfpaap für 40 Jahre und Katja Halfpaap, Gerlinde Jürgensen und Jens Otterbach für 25 Jahre mit einer Bläsernadel geehrt. V.r.


 Posaunenchöre mit Nachwuchssorgen - Havetoft versucht dagegen zu halten

"Wir brauchen dringend Bläsernachwuchs - was wollen / können wir tun?" fragt die Bezirksobfrau Marlene Hansen, Glücksburg.  Ein Nullanfängerprojekt des Kirchenkreises wurde jetzt abgesagt, da aus keinem Bezirk Anmeldungen vorlagen. In Havetoft meldete sich wenigstens eine Interessentin die einmal im Anfängerunterricht probeweise mitmachen wird.

Der Posaunenchor Havetoft bot zwar im Schuljahr 2013/14 in der "Schule im Autal", Grundschule Sieverstedt, eine Bläserklasse im Rahmen der offenen Ganztagsschule an. Leider reichte es für weitere Angebote nicht mehr. Es meldeten sich leider zu wenig Schüler an. Am Aktionsstand beim Fisch Sommerfest, konnten drei Nachwuchsbläser und ein früherer erwachsener Bläser gewonnen werden. Zudem ist ein Schüler der Bläserklasse weiterhin dabei. Für ein Null-Anfängerprojekt des Kirchenkreises im Januar 2017 fand sich leider keiner der Interesse hatte. Unmittelbar danach meldeten sich dann aber eine Schülerin, die mit Freuden dabei ist.

Heute bildet der Posaunenchor insgesamt acht Jungbläser/innen und eine Erwachsene Bläserin in vier Leistungsgruppen aus.